Die Maicat Produktion

Die kontrollierte Produktion des maicat®- Wirkstoffes und der maicat®- Kalkschutzgeräte erfolgt in Deutschland. Der Herstellungsbetrieb ist als Qualitätsmanagementsystem zertifiziert nach ZERT DIN EN ISO 9001-2015, Zertifikat Nr. SQ-9001CU0096 des DVGW Cert. Die gesamte Herstellung und Anwendung erfolgt auf Basis einer Erfahrung von über 10 Jahren und einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Maicat-Wirkstoff-Granulat

Die genaue Zusammensetzung unseres natürlichen maicat®-Wirkstoff-Granulats ist ein gut gehütetes Geheimnis. Verraten können wir nur so viel: Die Herstellung des maicat® -Wirkstoffes erfolgt auf Basis eines eigens entwickelten, vielfach erprobten und sorgfältig ausgearbeiteten Rezeptes und unserer umfangreichen Produktionserfahrung von mittlerweile mehr als 10 Jahren. Wir haben einst als kleines Unternehmen angefangen und uns behutsam und mit der nötigen Portion Glück weiterentwickelt: ein natürlicher Wachstumsprozess, dem der Kristalle – ein beinahe schicksalhafter Zufall – nicht unähnlich. Alles begann mit der Idee für den Wirkstoff. Die kam von Dr. Rupert Woegerbauer erfahrener und bekannter Kristallologe mit einem immensen Wissensschatz. Alles geht zurück auf die erste Veröffentlichung von Dr. Woegerbauer in 1991, in der er die Anwendung von Impfkristallen als alternative, chemiefreie Wasserbehandlung zur Reduzierung von Kalkanhaftungen erstmals beschrieben hat .

Unser Umweltbewusstsein erstreckt sich nicht nur auf das maicat®-Wirkprinzip, sondern auch auf unsere Produktion. Diese erfolgt nahezu ohne Erzeugung von Restmüll. Der Überschuss an ausgespülten Kalkrückständen und sonstigen mineralischen Rohstoffen wird als Wertstoff über die Firma REMONDIS einer örtlichen Kompostieranlage zugeführt. Dort werden saure Produktionsrückstände aus Biogasanlagen (Mais) durch Zugabe unserer Mineralien im pH-Wert neutralisiert. Sie können im Anschluss als wertvoller Kompost/Dünger dem landwirtschaftlichen Boden als natürlicher Rohstoff zuführt werden. Die Prozesswärme für unsere Produktion erzeugen wir CO² -neutral mittels Solarkollektoren auf dem Produktionsgebäude sowie über Puffertanks. Strom und Gas beziehen wir von LichtBlick, 100% Ökostrom Strom aus deutscher Wasserkraft und alle Emissionen, die bei der Produktion von LichtBlick-Gas entstehen, werden vollständig durch Klimaschutzprojekte kompensiert.

Gerätebau

In unserem Unternehmen wird nicht nur der maicat®-Wirkstoff produziert, sondern darüber hinaus die entsprechenden Geräte und Zubehör. Und auch hier gilt: Alles entsteht vor Ort in 100% Handarbeit durch unser geschultes Fachpersonal. Die maicat®-Kalkschutzgeräte gibt es in verschiedenen Größen. Wir greifen bei der Herstellung aber nicht auf ein großes Lager zurück, denn sämtliche Geräte werden individuell nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen konfiguriert sowie „Just in Time“ nach Bedarf gefertigt. Um ein Gerät Ihrem Haushalt oder Bauprojekt anpassen zu können, benötigen wir lediglich Ihren durchschnittlichen Wasserverbrauch und die Wasserqualität, die Ihnen vor Ort zur Verfügung steht.

Wie Sie Ihr Kalkschutzgerät optisch gestalten möchten, bleibt ganz Ihrem persönlichen Geschmack überlassen: Die Verkleidung kann nach Wunsch bedruckt werden. Um einen weiteren wichtigen Punkt müssen Sie sich dagegen kaum Gedanken machen – die Wartung. Denn unser System ist absolut wartungsarm: Ein Austausch des maicat®-Granulates in den Geräten ist in der Regel nur all 5 bis 7 Jahre mit geringem Aufwand notwendig. Sämtliche Komponenten der Geräte unseres Sortiments erfüllen die Anforderungen der neuen DIN EN 1988 – 200 (2012) und sind für den Einsatz in Trinkwasser-installationen geeignet. Sie entsprechen damit den Anforderungen an die Allgemein Anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T.).